SAP In-House Cash

Welches Unternehmen kennt es nicht. Dezentrale Prozesse mit lokalen Electronic Banking Systemen, oftmals Eigenentwicklungen, Komplexität durch n:m-Beziehungen zwischen den Konzerngesellschaften, mangelnde Transparenz über die Zahlungsströme, diffuse Prozesse, mangelnde Sicherheit und schlechte Effizienz. Der konzerninterne und – externe Zahlungsverkehr bietet somit auffallend viele Optimierungsmöglichkeiten. Eine geeignete Infrastruktur und eine möglichst hohe technische, prozessuale und organisatorische Integration sind die Erfolgsfaktoren, um Wertbeiträge des internen und externen Zahlungsverkehrs zum Unternehmenserfolg zu liefern.

SAP In-House Cash (IHC) bietet Ihnen genau diese Möglichkeit, Optimierungen im internen und externen Zahlungsverkehr durch Automatisierung und Standardisierung der Finanzprozesse durchzuführen.

In Abhängigkeit der individuellen und unternehmensspezifischen Ausbaustufe ist die Abbildung von folgenden zentralen Kernprozessen innerhalb von IHC realisierbar:

Internes Zahlen

Zahlungen zwischen Konzerngesellschaften werden über die In-House-Bank-Konten bei der Konzernmutter (Holding) reguliert.

Externes Zahlen

Sämtliche externen Zahlungen werden durch die In-House-Bank (on behalf) ausgeführt. Entsprechend erfolgt die Belastung auf den IHC-Konten der zahlungspflichtigen Gesellschaften

Zentraler Geldeingang

Externe Kundeneinzahlungen erfolgen nur noch auf Bankkonten der Konzernmutter (Holding). Die Geldeingänge werden dann den jeweiligen Gesellschaften gutgeschrieben.

Dabei werden u.a. folgende Funktionalitäten zur Verfügung gestellt:

  • Einrichten einer oder mehrerer virtueller Hausbanken bis hin zu einer Payment Factory
  • Durchführung interner Zahlungsverkehr durch gegenseitige Verrechnung über Ländergrenzen und Währungen hinweg
  • Führung von konzerninternen Kontokorrentkonten in beliebiger Währung
  • Funktionen wie Cashpooling, Netting, Berechnung von Zinsen, Belastung von Gebühren, das Einräumen von Kreditlinien und das Erstellgen von Kontoauszügen
  • Diverse Reportingmöglichkeiten zur Überwachung und Kontrolle Ihres Zahlungsverkehrs
  • Integration in die Finanzbuchhaltung und das Cashmanagement

Die Einführung von SAP IHC bietet ihnen die einmalige Chance, die bestehenden Prozesse und Strukturen im Zahlungsverkehr zu vereinfachen und zu optimieren.
Gerne unterstützen wir Sie hierbei durch unsere in zahlreichen Projekten gesammelten Erfahrungen. Profitieren Sie auch zusätzlich von unseren erweiterten Funktionalitäten zum SAP Standard durch unsere in Projekten durchgeführten zahlreichen Weiterentwicklungen und Verbesserungen. Diese bringen wir gerne als Projektlösung mit in Ihr Einführungsprojekt mit ein.

Ihr Ansprechpartner:

Martin Westphal
Geschäftsführer

a

MWestphal@strike-consulting.com

 +49 (0) 711 75 85 91 41

Ihr Ansprechpartner

Martin Westphal

Geschäftsführer
Mail:  Martin Westphal
Tel.: +49 711 – 75 85 91 41
Fax: +49 711 – 75 85 91 31